Mehr als 56 % der Bevölkerung in Nepal lebt noch heute im 21. Jahrhundert ohne Strom. Und mehr als 33 % der Menschen nutzen weiterhin Kerosin-Lampen, um ein wenig Licht in ihrem Zuhause zu haben. Mit allen gefährlichen Nebenwirkungen, die das giftige Kerosin mit sich bringt. Vor allem für Kinder, die auf die Nutzung angewiesen sind, um in der Dunkelheit ihre Hausaufgaben machen zu können.

Vor diesem Hintergrund wollen wir mit unseren Freunden der Freiburger Nepalese Association und dem Freundeskreis Nepalhilfe in den nächsten Jahren mit einem neuen Projekt diesen Notstand mildern. Wir planen Schulen in nepalesischen Gegenden, in denen es keinen Strom gibt, mit Solarstrom auszustatten. Die Leistung der Anlagen ist abhängig von der Größe des Dorfes, der Schule und der Anzahl der Schüler.

Neben der Versorgung mit Licht ist es Ziel des Projektes über die Möglichkeiten von Solarstrom aufzuklären und Akzeptanz zu schaffen.
Nach der Auswahl der Schulen beauftragen wir örtliche Handwerksbetriebe zur Installation der Anlagen. Es ist weiterhin geplant, dass in einem abschließenden Workshop die Lehrer der Schule die Dorfbevölkerung über die Gewinnung von Energie mit Solaranlagen informieren und alle gemeinsam diesen Entwicklungsschritt feierlich begehen – als Anreiz an noch mehr Stellen im Dorf erneuerbare Energien zur Stromerzeugung einzusetzen.

Es würde uns freuen, wenn Sie auch unser neues Projekt unterstützen z.B. durch den Kauf eines Kalenders, unser Handarbeits-Angebote bei Weihnachts- und Reisemärkten oder sogar der Übernahme der Finanzierung der Anlagen komplett für eine Schule.

Bereits 14 Schulen mit Solar ausgestattet.!
Unser neuer Kalender sowie unsere Facebook-Seite informiert Sie im Detail !

.

Zurück zu Aktivitäten